In unserer Fotogalerie findest du viele unvergessliche Eindrück und bleibende Erinnerung der vergangenen Aktivitäten. Schau rein und lass dich von den Impressionen begeistern. In unserer Agenda findest eine Übersicht der nächsten Events.

Jassen-Kegeln-Plausch 2018

Am Freitag, 16. März 2018 trafen wir uns zum traditionellen Jass- und Kegelnplausch im Restaurant Schützenhaus in Oberdorf. 20 Turner waren vor Ort, womit die stolze Teilnehmerzahl des vorangegangenen Jahres egalisiert werden konnte. Konzentriert, aber doch mit der nötigen Gelassenheit spielten wir vier Runden à 8 Partien. Das Top-Resultat von 2813 Punkten wurde gleich von zwei Mitgliedern unisono erreicht. Und auch beim Kegeln versuchte jeder, möglichst alle Kegel zu bodigen, um seinen Kontrahenten zu überholen. Die fünf Schuss mit der Führungshand wären ja noch gegangen, aber die weiteren fünf mit der schwächere Hand machte einem guten Resultat meistens den Garaus. Immerhin erzielten die beiden besten Schützen je 55 Punkte. Die abschliessende Schätzfrage wirbelte das Klassement nochmals gehörig durcheinander. Es musste das Gewicht eines mit Maltesers gefüllten Glases erraten werden. Dabei erlebten wir ein Novum: zum ersten Mal wurde die Schätzfrage geknackt und der genaue Inhalt aufs Gramm erraten. Die mit Spannung erwartete Rangverkündigung brachte aber nicht die erhoffte Zäsur an der Spitze. Gleich vier MTV-Turner erreichten die genau gleiche Punktzahl. Nach alter Tradition musste daher das Alter über die Rangierung entscheiden. Somit musste sich unser «Youngster» Rene Schaffer mit dem undankbaren vierten Platz begnügen und verpasste somit einen der begehrten Speckseiten. Auf dem dritten Rang klassierte sich der Vorjahressieger Seppi Joller. Und die beiden Top-Platzierungen machen die beiden Jann-Brüder unter sich aus. Zweiter wurde Ruedi und Sieger sein älterer Bruder Robi, der die grösste der Speckseiten von über 2,2 kg gewann. Eine schöne Geste von Robi war, dass er auf der Höhe seines Erfolgs seinen Preis mit dem unglücklichen Vierten teilte und so sich alle als Sieger wähnen durften. Sowas erlebst du halt nur beim MTV Stans…

Winterplausch 2018

Kurz nach den Fasnachtsferien trafen wir uns am Freitag, 23. Februar 2018 zum Winterplausch. Mit unseren Autos fuhren wir zur Bäsebeiz Fägnäscht auf dem Mueterschwanderberg. Bei klirrender Kälte stapften wir mit Fackeln und Stirnlampe ausgerüstet zum Aussichtspunkt Zingel. Das wärmende Licht der Fackeln leuchtete uns den Weg. Zum Aufwärmen gabs beim Aussichtspunkt einen «Shot» von unserem Organisator Bruno spendiert. Das Lichtermeer bei klarer Nacht war eindrücklich. Bevor wir vollends durchgefroren waren, machten wir uns auf den Rückweg. Vor dem Fägnäscht gab es wiederum einen kleinen sportlichen Event. Mittels Softbällen mussten volle Getränkedosen getroffen werden. Der erste Durchgang brachte noch nicht die erhoffte Zäsur der ausgelosten Zweiergruppen. Also musste ein zweiter und sogar dritter Durchgang absolviert werden, bis sich eine Rangliste ausmachen liess. Frohgelaunt machten sich die Kunstschützen anschliessend auf, um im Fägnäscht Raclette à Discretion zu geniessen. Die grossen und feinen Portionen und das gemütliche Ambiente liessen den Abend nur zu schnell vergehen. Nach der Rangverkündigung und dem Auspacken der vielen kleinen Überraschungen machten sich die 19 anwesenden Turner auf den Heimweg.

Endjahresbummel 2017

Das spannende Programm, welches angesagt war, liess eine grosse Teilnehmerzahl erahnen. Trotzdem waren wir begeistert ob der grossen Turnerschar. 30 Mitglieder waren gekommen und wollten beim Endjahresbummel am 20. Dezember 2017 die «Holzverstromung Nidwalden» kennenlernen. Alsbald machten wir uns auf den Weg nach Oberdorf. Nach gut einer halben Stunde trafen wir pünktlich vor Ort ein. Urs Gut erwartete uns bereits und erklärte in einem ersten theoretischen Teil die Funktionsweise dieser mit viel Pioniergeist erstellten Anlage. Anschliessend durften wir die Anlage besichtigen und dabei viel Interessantes und Eindrückliches erfahren. Die Zeit verflog wie im Nu, sodass wir uns etwas verspätet auf den Weg ins Allmendhuisli machten. Mit einem währschaften Znacht stillten wir unseren Hunger und sassen anschliessend noch gemütlich beisammen. Unser Kassier verteilte im Anschluss noch ein Gschänkli in Form einer Kaffeerunde, bevor sich der grosse MTV-Tross langsam auf den Heimweg machte.

Samichlaus-Treychle 2017

Beim traditionellen Samichlaus-Treychle war auch der Männerturnverein Stans wieder mit von der Partie. Am Dienstag, 5. Dezember 2017 trafen wir uns wiederum ab 18.00 Uhr im Gaden von Ruedi, um uns auf das bevorstehende Treychle einzustimmen. Bei Kaffee Schnaps, Mänderinli, Nüssli und Lebkuchen verging die Zeit wie im Nu. Schon viel zu früh mussten wir uns auf den Weg machen, wollten wir wieder einer der vorderen begehrten Plätze ergattern. Mit vier gefüllten Reihen gaben wir wieder ein schönes Bild ab. Mit dieser tollen Teilnehmerzahl dürfen wir uns ruhig auch mal überlegen, ob wir mit einem einheitlichen Erscheinungsbild am Umzug teilnehmen wollen… Weitere MTV-Teilnehmer waren auch als Diener und Chinese auszumachen. Punkt 19.40 Uhr war dann der lang ersehnte Start des Umzugs. Voller Elan schwangen wir unsere Treychle und im Gleichschritt gings auf die Runde. Die äusseren Bedingungen waren perfekt - trocken und nicht zu kalt. Das merkte man auch an der grossen Zuschauerzahl und an der riesigen Teilnehmerzahl an. Bei Halbzeit wurden wir wieder von Fritz mit einem stärkenden Kaffee für den zweiten Teil aufgepeppt. Der eine oder andere mtv-fremde Treychler schielte neidisch ab diesem super Service zu uns hinüber. Nach dem Treychle stärkten wir uns erstmal mit dem offerierten Kaffee und der Wurst in der überfüllten Veloeinstellhalle, bevor wir uns auf die Ehrenrunde in den Engel begaben und den gelungenen Abend ausklinken liessen.

1. Stanser Vereinsmärcht

Am Samstag, 23. September 2017 fand auf dem Dorfplatz der 1. Stanser Vereinsmärcht statt. Über 20 Vereine nutzen die Gelegenheit, ihren Verein einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Um 7.30 Uhr hiess es zuerst einmal, den Stand herzurichten und sich bereit zu machen. Da zu Beginn fast keine interessierten Personen auszumachen waren - mal abgesehen von jenen der anwesenden Vereine - bot sich die Gelegenheit, mit anderen Vereinen in Kontakt zu treten. Schon bald füllte sich aber der Platz und angeregte Gespräche mit potenziellen Mitgliedern entstanden. Auch der eine oder andere Schwatz mit Besuchern vom MTV durfte nicht fehlen. Fleissig wurden Nägel in unser «Kunstwerk» gehämmert und am Schluss erstrahlte dieses in der Stanser Sonne. Auch für die Verpflegung war gesorgt. Für unsere Gäste gab es Kaffee und Kuchen in Hülle und Fülle in jeglicher Variation. Herzlichen Dank unserer «MTV-Bäckerin» Corinne Lussi, die in unzähligen Stunden gluschtige Leckereien für uns bereit stellte. Am Mittag war dann die gut besuchte Veranstaltung fertig und es galt, unseren Schuhturm wieder zu entnageln. Vielen Dank allen Helfern für ihren tollen Einsatz. Wir sind zuversichtlich, dass der eine oder andere Anwärter den Weg in unsere Turnhalle finden wird.

Vereinsreise 2017

Pünktlich und frohgelaunt starteten wir am Donnerstag, 14. September 2017 im modernen Grüter-Reisecar zu unserer 65-Jahr-Vereinsreise. Die Reise führte uns nach Bludenz im Vorarlberg, wo wir am Vormittag eintrafen und als erster Höhepunkt die Brauereibesichtigung des Fohrenburger-Biers auf dem Programm stand. Die informative Führung brachte viel Wissenswertes zutage und mit der anschliessenden Degustation wurde das Ganze dann auch noch ausgiebig probiert. Mit knurrenden Mägen machten wir uns danach in den «Biergarten» auf und genossen ein feines Mittagessen. Da in der Zwischenzeit das Wetter umgeschlagen hat, probierten sich einige beim Bowling, andere wiederum zogen es vor, gemütlich am Tisch die österreichischen Leckereien zu kosten. Und einige ganz hart gesottene erkundigten die Altstadt von Bludenz. Am späteren Nachmittag brachen wir mit dem Car auf, um unsere Unterkunft in Faschina zu beziehen. Im ****-Sporthotel Domig fühlten wir uns sofort willkommen und wohl. Grosszügige Zimmer, ein Wellnessbereich und tolle Gastgeber liessen die kühlen und garstigen Wetterbedingungen schnell vergessen. Nach dem feinen Nachtessen wurde ausgiebig diskutiert, gejasst oder «Dog» gespielt - bis uns die charmante Besitzerin über die Sperrstunde aufklärte. Am zweiten Tag bestiegen wir bei schönstem Wetter den Car und fuhren das kurze Wegstück nach Damüls. Mit dem Sessellift schaukelten wir zur Bergstation und nahmen anschliessend die 4-stündige Rundwanderung unter die Füsse. Da die Schneefallgrenze schon weit herunter reichte, war der Wanderweg teils schneebedeckt oder dann aber ziemlich matschig und rutschig. Die Mühe lohnte sich aber alleweil, da die Aussicht prächtig war. Auf dem höchsten Punkt unserer Rundwanderung - dem Hochblanken - wurden wir von unseren Youngstern Martin und Lukas mit einem Gipfelwein überrascht. Die Rundwanderung führte uns anschliessend auf der Krete entlang um den Damülser Talboden. Am späteren Nachmittag trafen wir dann von der Wanderung gezeichnet wieder im Hotel ein und liessen den Tag bei einem Apero oder einem Saunagang Revue passieren. Das wiederum ausgezeichnete Nachtessen und die Höhenluft liessen diesmal die einen oder anderen früher zu Bett gehen. Aber auch hier nützten der harte Kern die Sperrstunde bis zum Letzten aus. Am dritten und letzten Tag unserer Reise machten wir uns früh auf den Rückweg. Im Appenzellerland sollten uns noch einige Überraschungen erwarten. Im Innerrhoder-Hauptort angelangt wurden wir von zwei waschechten Appenzellern erwartet. In zwei Gruppen aufgeteilt wurde uns das Brauchtum, die original Appenzeller-Kleidung, das Talerschwingen und der Naturjodel «Rigguusseli» und «Zäuerli» nähergebracht, beziehungsweise wir wurden darin regelrecht geschult. Anschliessend präsentierten wir das Gelernte auf dem Appenzeller-Dorfplatz bei viel Publikum. Das «M» im Logo vom MTV Stans bekam dadurch einen ganz anderen Bezug: M für musikalisch. Mit viel eingeheimstem Applaus und mächtig Stolz über die vorangegangene Leistung begaben wir uns anschliessend mit dem Car zu einem urchigen Appenzeller-Restaurant, bei dem wir ein ausgiebiges und sehr feines Essen verspiesen. Bei der niedrigen Bauweise des Hauses mussten vorallem die grösseren Turner vorsichtig sein. Das Dessert wurde dann einige Fahrminuten später bei der Degustation in der Appenzeller Käserei eingenommen. Vorher gab es aber noch eine interessante Führung zur Käseproduktion. Dann war aber definiv das Ende unserer Vereinsreise in Sicht. Um 18.00 Uhr trafen wir müde aber mit vielen positiven Eindrücken und Erinnerungen von unserer Reise in Stans ein. Herzlichen Dank den beiden Organisatoren Werni und Hannes, die dieses einmalige Erlebnis ermöglichten.

Helfereinsatz Überfallschiessen

Für das historische Überfallschiessen in Ennetmoos am Sonntag, 20. August 2017 stand eine Gruppe motivierter MTV-Turner im Helfereinsatz. Schliesslich wurde der traditionelle Anlass zum Gedenken des Franzosenüberfalls anno 1798 von unserem Ehrenmitglied Werni präsidiert und organisiert. Es galt, die Schützen mit feinen Grilladen und gluschtigen Käseschnitten zu verpflegen. Das eingespielte und gut organisierte Team meisterte diese Aufgabe auch in der hektischen Mittagspause souverän. Unter der Leitung von Küchen- und Salatchef Bruno und dem Grillmeister Ruedi liefen wir zur Höchstform auf und zauberten auch den vom Schiessen enttäuschten Schützen ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen. Schlussendlich, als wir alle Käseschnitten und beinahe alle Grilladen an den Mann gebracht hatten, stiessen wir noch auf den schönen und erfolgreichen Tag an, bevor wir uns müde aber zufrieden nach Hause begaben. Herzlichen Dank an alle tatkräftigen Helfer, die mit ihrem grossen, selbstlosen Einsatz für einen schönen Batzen in unserer Vereinskasse sorgten.

Velofahren/Grillplausch 2017

Rekordverdächtige 36 Personen nahmen am letzten Mittwoch vor den Sommerferien am Velo- und Grillplausch teil. Bei besten äusseren Bedingungen radelten wir vom Schulhaus Pestalozzi über den Dorfplatz, am Kollegi vorbei nach Oberdorf und von dort weiter zum Aawasser-Damm. Dem Wasserverlauf folgten wir bis nach Buochs zum Campingplatz, welcher zugleich der entfernteste Punkt unserer Velotour war. Den Rückweg nahmen wir über den schön angelegten Skulpturenweg beim Flugplatz unter die Räder. Schon bald erreichten wir unseren Festplatz beim Forstwerkhof Staudenhütte. Hier erwarteten uns schon die Jubilare, die den Grillplausch organisierten. Das leckere und grosszügige Grill- und Salatbuffet liess uns das Wasser im Mund zusammenlaufen. Aber auch für den Durst war ausreichend gesorgt. Und als Krönung fehlte auch das Dessert nicht. Bis tief in die Nacht plauderten wir über Gott und die Welt und genossen den Abend im Kreise der Turnkameraden. Ein grosser Dank für die tolle Organisation des Grillplausch geht an die Jubilare Lukas Bucher, Heiri Dittli, Robi Ettlin, Alois Mathis, Robi Jann, Seppi Tresch und Fredi Banz.

Maibummel 2017

23 Turner fanden sich am Mittwoch, 17. Mai 2017 zum Maibummel ein. Bei sommerlichen Temperaturen führte der Weg zum Robinsonspielplatz ob Stans. Dort erwartete uns bereits unser Vorturner und heizte die Feuerstelle ein. Mit einem eisgekühlten Bierchen kühlten wir uns von der kurzweiligen Wanderung ab. Die prächtige Aussicht und das tolle Wetter trugen zur tollen und gemütlichen Stimmung bei. Alsbald wurden die Grillladen und der feine Salat vertilgt und auch ein köstliches Dessert fehlte nicht. Frisch gestärkt machten wir uns gegen 22.00 Uhr wieder auf nach Stans. Ein herzliches Dankeschön unserem Vorturner Martin für die tolle Organisation und Durchführung des Maibummels sowie dem edlen Spender Joe für die Übernahme der Auslagen.

Nidwaldnerlauf 2017

Trotz strömendem Regen starteten elf MTV-Turner am Samstag, 6. Mai 2017 zum Nidwaldnerlauf. Somit konnten wir unsere Teilnehmerzahl erhöhen und waren mit unseren roten T-Shirts nicht zu übersehen. Schon kurz nach dem Start zogen die Ersten beim ruppigen Aufstieg zur Nägeligasse davon, währenddem es die Anderen gemütlicher angehen liessen. Bei Halbzeit erschien Daniel Daucourt als erster MTV-Läufer beim Dorfbrunnen und zog unwiederstehlich zum zweiten Mal das Totengässli hinauf. Das rund 60-köpfige Teilnehmerfeld war zu diesem Zeitpunkt schon recht in die Länge gezogen. Nach einem fulminanten Schlussspurt von Hannes Burkard lief dieser als erster MTV-Teilnehmer in einer Zeit unter acht Minuten über die Ziellinie. Nun reihten sich in kurzen Abständen die weiteren MTV-Springer auf der Rangliste ein. Mit einer Teamzeit von 33:04 (die schnellsten vier Zeiten wurden addiert) waren wir deutlich schneller als bei unserer ersten Teilnahme, trotzdem schrammten wir als fünftbestes Team nur knapp am Podest vorbei. Schlussendlich durfte sich aber jeder als Sieger fühlen, der die Laufstrecke erfolgreich absolviert hat. Und auch dieses Jahr war unsere Delegation nach dem Rennen im Festzelt anzutreffen, wo über die verloren gegangen Sekunden diskutiert und gehadert wurde. Allen Teilnehmern, die die Farben des MTV Stans hochgehalten haben und auch den zahlreichen Supportern an der Rennstrecke gebührt ein herzliches Dankeschön, es hat viel Spass und Freude bereitet. Der nächste Nidwaldnerlauf findet übrigens am 5. Mai 2018 statt. Es bleibt also noch Zeit, unsere Endschnelligkeit zu verbessern.

Jassen-Kegeln-Plausch 2017

Am Freitag, 31. März 2017 fand der beliebte Jassen/Kegeln-Plausch im Restaurant Schützenhaus in Oberdorf statt. Der Anlass war mit 24 Teilnehmern sehr gut besucht. Zügig setzen wir uns an den Jasstisch und spielten eifrig um Punkte. Dem Einen war das Kartenglück mehr hold, der Andere beklagte sich über fehlendes Wettkampfglück. Vier ausgeloste Runden à acht Partien wurden gespielt und schlussendlich hatte sich das Glück mit dem Können vermischt. Nach 32 gespielten Jassmatches führte Res Zwyssig das Feld knapp an. Aber nur mit dem Jassen allein war es noch nicht getan. Es musste auch noch eine knifflige Schätzfrage gelöst werden. Und die war dann für den einen oder anderen erfolgreichen Jasser das persönliche Waterloo. Vor dem alles entscheidenden Kegeln – fünf Würfe mit der rechten und fünf Würfe mit der linken Hand – kamen noch etliche Personen für den Gesamtsieg in Frage. Den Sieg im Kegel sicherte sich unser ältester Teilnehmer am diesjährigen Wettbewerb. Walter Christen 36 düpierte alle mit gezielten und treffsicheren Schüssen. Schlussendlich gewann Sepp Joller das Jassen/Kegeln-Turnier souverän vor Peter Billo, welcher sich wiederum hauchdünn vor Rene Schaffer klassierte. Die drei Ersten durften – nebst der Falsche Wein, welcher jeder Teilnehmer erhielt – eine köstliche Speckseite mit nach Hause nehmen. Die grösste übrigens satte 2,5 kg schwer!

Winterplausch 2017

Am Freitag, 17. Februar 2017 trafen wir um 19.00 Uhr mit der Luftseilbahn im frisch verschneiten Niederrickenbach ein. Sofort machten wir uns auf den Weg zur Feuerstelle, wo wir nach einem kurzen Marsch ankamen und mit einem wärmenden Punsch und etwas zum Knabbern empfangen wurden. Unser Organisator Bruno steckte daraufhin eine kurze Rennstrecke mit Fackeln ab. Es galt, in zugelosten Zweiergruppen möglichst schnell diese Strecke zurückzulegen und den Rückweg im Bob, resp. als «Zieher» wieder ins Ziel zu gelangen. Die Zeit verflog wie im Nu und schon bald machten wir uns an winterlich verschneiten Bäumen vorbei auf den Rückweg nach Niederrickenbach. Im Pilgerhaus erwartete uns schliesslich ein schmackhaftes Fondue und die mit Spannung erwartete Preisverleihung. Der üppig gedeckte Gabentisch – von Mary fein säuberlich verpackt – entlockte beim Auspacken das eine oder andere Gelächter. Um 23.00 Uhr machten wir uns mit einer Spezialfahrt auf, wieder ins Tal zu gondeln. Und wer noch nicht genüg hatte, den zog es noch zu einer letzten Runde.

Samichlaustrychle 2016

Ein gutes Dutzend MTV-Turner trafen sich am Montag, 5. Dezember 2016 ab 18.00 Uhr im heimelig und adventlich geschmückten Gaden von Ruedi Jann. Bei Kaffee, Nüssli, Manderinli und Lebkuchen stimmten wir uns voller Vorfreude auf das Trychle ein. Um 19.00 Uhr stellten wir uns im Umzug ein, um einen der vorderen begehrten Plätze zu sichern. Der eine oder andere Turner gesellte sich auch noch zu uns, so dass wir schlussendlich knapp vier Reihen besetzen konnten. Pünktlich um 19.40 Uhr startete der Samichlaus-Auszug mit lautem Gebrumm. Voller Elan schwangen wir unsere Trichlen im Takt und genossen die tolle Atmosphäre. Zur Halbzeit versorgte uns Fritz Heusser wiederum mit feinem Kaffee. Gestärkt nahmen wir daraufhin den zweiten Teil des Umzugs in Angriff. Zweimal gings um den Karli-Kreisel und als Schlussbouquet stand noch das Austrichlen beim Schulhaus Tellenmatt an. Die grosse Anzahl Trychler verliehen dem Anlass den nötigen Glanz. Nach dem obligaten Kaffee mit Wurst und Brot zog es uns noch zu einer Extrarunde Trychle in die umgebenden Restaurants, bevor sich dann unser Tross allmählich auflöste.

Herbstwanderung 2016

Guten Mutes trafen wir uns am Samstag, 17. September 2016 um 7.20 Uhr beim Bahnhof Stans, schliesslich war das Wetter besser, als es die Vorhersage vermuten liess. Mit dem Zug fuhren wir nach Biel, wo wir allerdings mit Freudentränen empfangen wurden. Wir beschlossen, das kurze Teilstück zur Magglingenbahn sofort unter die Füsse zu nehmen, um anschliessend in Magglingen einen Kaffeehalt einzulegen, bis sich das Wetter besserte. Dies trat dann auch bald ein und der Regen wurde von leichtem Nieselregen abgelöst, welcher bald ganz aufhörte. Durch die nebelverhangenen Wälder des Twannbergs gings ganz gemächlich leicht bergauf. Immer wieder wurden kurze Rastpausen eingelegt, damit auch die älteren Teilnehmer das Tempo gut mitgehen konnten. Oben auf dem Twannberg luden schöne Picknickstellen zum Verweilen ein – wenn es denn trocken gewesen wäre. Wir zogen kurzerhand weiter und nahmen unser Picknick kurz vor dem Einstieg in die Twannbachschlucht ein. Der nasse Boden und die zum «Herumsitzen» etwas kühl anmuteten Temperaturen veranlassten uns zu einer kürzeren Mittargspause. Frisch gestärkt stiegen wir dann in die mit Spannung erwartete Twannbachschlucht ein. Der gut ausgebaute Wanderweg führte dem Bachlauf entlang an dicht bewaldeten Hängen und mit Moos überzogenen Steinen vorbei. Dazwischen war immer gut hörbar das Plätschern des Twannbachs zu vernehmen. Bald änderte sich jedoch das Bild und die Schlucht zeigte seine spektakulärste Seite. Meterhöhe Felswände türmten sich links und rechts des Baches. Grössere und kleinere Wasserfälle stürzten in die Tiefe, unterbrochen von Wasserrutschen, auf denen das Wasser in rasantem Tempo beschleunigte, um unter lautem Getöse in kleine Seen zu stürzen. Der Wanderweg überwand derweilen eine spektakuläre Passage nach der anderen. Unter zum Teil metertief unterhöhlten Felsen und kühn angelegten Holzbrücken gings Richtung Twann. In Twann angekommen wurden wir bereits von unserem Winzer erwartet. Die anschliessende Weindegustation brachte viel interessantes und wissenswertes zu Tage und die feinen Tropfen luden zu angeregten Diskussionen ein. Nach dem Besuch des Weinkellers machten wir uns auf den Weg, um mit dem Schiff zurück nach Biel zu gelangen. Von dort gings mit dem Zug weiter nach Stans, wobei uns die kurzen Umsteigezeiten immer im «Schuss» hielten. Müde und mit tollen Eindrücken kamen wir schliesslich um 18.23 Uhr in Stans an und wer wollte, ging noch gemeinsam Nachtessen.

Velofahren/Grillplausch 2016

Beim letzten Turnabend vor den Sommerferien am Mittwoch, 6. Juli 2016 fand bei schönstem Wetter das beliebte Velofahren mit anschliessendem Grillplausch statt. Um Punkt 19 Uhr radelten über 20 Turner dem Aa-Wasser entlang nach Buochs und von da weiter Richtung Beckenried. Unterwegs musste ein kleiner Stopp eingelegt werden um eine Entenfamilie sicher über die Hauptstrasse beim Neuseeländli zu geleiten. Um ca. 19.45 Uhr trafen wir dann gut gelaunt im Freibad in Beckenried ein, wo uns die Jubilare bereits erwarteten. Dem Durst wurde mit kühlen Getränken abgeholfen und die interessanten Gespräche liessen die Zeit im Nu vergehen. Anschliessend tischte uns der Wirt einen feinen Fitnessteller mit Nachschlag auf. Und auch das Dessert durfte nicht fehlen - eine köstliche Glace und wer wollte, auch noch ein Kafi Schnaps. Kurz nach 22 Uhr machten wir uns in rasanter Fahrt zurück nach Stans auf. An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Jubilaren Sepp Amstad, Joe Burkard, Remigi Lussi, Walter Christen 36, Adolf Gander und Hans Steiner bedanken, die einen wirklich tollen Abend organisierten und offerierten.

Fahnenweihe STV Buochs

Am Samstag, 21. Mai 2016 weihte der Turnverein Buochs seine neue Vereinsfahne ein. Nebst einigen Gästen, vielen STV-Mitglieder, den Turnvereinen aus Nidwalden und vielen Buochser Vereinen liessen wir es uns nicht nehmen, mit einer Fahnendelegation an diesem grossen Ereignis teilzunehmen. Das schöne Wetter umrahmte diesen würdigen Anlass. Um 17 Uhr fand in der Kirche St. Martin in Buochs ein ökumenischer Gottesdienst mit Fahnenweihe statt und anschliessend wartete ein Apero auf die Festgemeinde. Am Abend fand dann ein unterhaltsames Programm mit Nachtessen und Showeinlagen in der Breitlihalle statt.

Nidwaldnerlauf 2016

Der MTV Stans beteiligte sich aktiv am 20. Nidwaldnerlauf am 23. April 2016 und war mit der zweitgrössten Delegation in der Kategorie TV/Teams vertreten. Auch stellten wir mit Sepp Joller den ältesten Teilnehmer bei den Teams, der sich wacker schlug und manch jungen Spross hinter sich liess. Trotz Dauerregen und kühlen Temperaturen liessen wir uns nicht die Laune verderben und genossen das Rennen in vollen Zügen. Unsere durchwegs ausgezeichneten sportlichen Leistungen wurden mit dem 8. Schlussrang belohnt. Unser schnellster Läufer, Daniel Daucourt, lief die 2 km lange Rundstrecke in hervorragenden 7:47 Minuten. Dass wir anschliessend auf dieses tolle Ergebnis angestossen haben, gehört für uns selbstverständlich dazu. Und dass wir auch noch zwei der fünf Preise mit viel Losglück gewannen – unter anderem den Hauptpreis, einen iPod mini – war das Tüpfelchen aufs «i» eines gelungenen Anlasses.

Jassen-Kegeln-Plausch 2016

Die diesjährige Austragung des Jass- und Kegelnplauschs fand am Freitag, 5. März 2016 im Restaurant Schützengarten in Oberdorf statt. Genau 16 Turner erschienen zu diesem Anlass, was volle Jassrunden ermöglichte. Konzentriert und doch mit der nötigen Gelassenheit wurde um die «fettesten» Stiche gekämpft. Hochs und Tiefs bei der Kartenvergabe wechselten sich fleissig ab. Nachdem vier Jassrunden à acht Partien gespielt waren, durfte sich jeder beim Kegeln unter Beweis stellen. Fünf Schuss mit rechts und fünf Schuss mit links waren gefordert. Satte 695 Punkte wurde dabei gesamthaft erzielt. Erstaunlicherweise wurde mit der linken Hand mehr Pins umgeschossen, als mit der rechten. Zu guter Letzt stand eine kaum lösbare Schätzfrage auf dem Programm. Wieviele Mini-Kügelchen befanden sich wohl im Sack? Hier wurden für einige die Chance auf den Tagessieg vergeben. Den Abschluss des gelungenen Anlasses machte die Rangverkündigung. Jeder durfte einen Preis mit nach Hause nehmen und für die besten drei gabs noch eine gluschtige Speckseite obendrauf. Der Tagessieger Daniel Schelbert durfte zudem den Wanderpokal in die Höhe stemmen.

Herbstwanderung 2015

Die Herbstwanderung 2015 führte uns nach Flims und in die Rheinschlucht. Froh gelaunt ging es auf gut ausgebauten Wanderwegen nach Conn zur Aussichtsplattform «Il Spir». Der grandiose Ausblick in die Ruinaulta bildete einer der vielen Höhepunkte. Anschliessend machten wir uns auf, die Rheinschlucht zu erkunden. Auf spektakulären Wegen schritten wir voran und auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Infolge des schlechter werdenden Wetters wurde die Tour mit dem Zug abgekürzt. Der zweite Tag fiel dann vollends ins Wasser. Trotzdem wagten wir einen Abstecher an den Caumasee, der uns seine Schönheit nur erahnen liess.

Velofahren/Grillplausch 2015

Als Abschluss vor den Sommerferien stand traditionell das Velofahren mit anschliessendem Grillplausch auf dem Programm. Gegen 30 Turner nahmen bei schönstem Sommerwetter die Strassen unter die Räder. Vom Schulhaus Pestalozzi führte uns die Velotour über den Dorfplatz, vorbei am Kollegi Richtung Dallenwil. Anschliessend gings dem Aawasser entlang Richtung Oberdorf, über den Ennerberg nach Buochs und auf dem Dammweg zurück nach Stans zum Festplatz. Dort erwarteten uns die Jubilare mit Speis und Trank und verköstigten uns aufs Beste. Dank der lauen Sommernacht war noch lange nicht Schluss…

StrongmanRun 2015

Am Samstag, 6. Juni 2015 half eine kleine Delegation des MTV Stans beim StrongmanRun mit. Mit viel Elan und Fleiss wurde ein Verpflegungsposten betrieben. Die positiven Rückmeldungen der Läufer spornten unsere «Chrampfer» zu Höchstleistungen an. Müde und erschöpft, aber mit einer tollen Erfahrung und der Gewissheit, an einem einmaligen Event teilgenommen zu haben, gings am späteren Abend nach Hause.

Maibummel 2015

Am Mittwoch, 13. Mai 2015 trafen sich 22 bestens gelaunte Turner zum Maibummel. Schon bald jedoch zogen die ersten Gewitterwolken von Obwalden her auf. Kurz entschlossen kürzten wir den Bummel ab und kehrten auf schnellstmöglichem Weg zum Pizza-Essen ein. Hier durfte sich jeder selber als Pizzaiolo versuchen. Egal ob Pizza Margherita, Hawaii, Diavolo oder Was-auch-immer-alles-auf-dem-Teig-Platz-hat-Pizza, geschmeckt hast allen – vorallem die eigene! Bis tief in die Nacht wurde in geselliger Runde die eine oder andere Anekdote aus dem Vereinsleben erzählt, bevor es gesättigt wieder auf den Heimweg ging.

Maibummel 2014

Wir starteten den Maibummel beim Schiessstand in Ennetmoos. Zuerst gings über Feld und Wiesen auf den Jakobsweg, auf welchem wir einen Teil unseres ­Bummels zurücklegten. Beim Unterstand Rohren wurden wir bereits von unserem Vorturner Werni erwartet. Getränke, saftige Steaks und Salat luden zum gemütlichen Schwatz ein. Gestärkt traten wir zu späterer Stunde den Heimweg an.